John Long (Delta Blues) & Willie Salomon (Country Blues)

Category
Schloß Wolfenbüttel
Date
2017-09-23 20:00

 

John Long

(Delta Blues) & Willie Salomon (Country Blues) 

im  Theatersaal im Schloß Wolfenbüttel.

 

http://www.williesalomon.com/

 

http://www.johnlongblues.com/

 

 

 

 

John Long

The best young Country Blues player playing today“(Muddy Waters, 1974)

Geboren 1950 in St. Louis, Missouri, begann John Long bereits im Kindesalter mit dem Gitarrespielen. In den 1960er Jahren trat er mit seinem blinden Bruder Claude in lokalen Bands in St. Louis und East St. Louis auf. Anfang der 1970er Jahre zog er nach Chicago, damals wie heute der Nabel der Blueswelt schlechthin, und bekanntermaßen reich an wunderbaren, heute zum Teil legendären Musikern. Big Joe Williams, der im Keller unter einem Schallplatten-Laden wohnte, führte ihn in die Kunst des Bottleneck-Spiels ein. Bald hatte sich der junge Johnny Long, wie er sich bis in die 1990er Jahre nannte, einen ausgezeichneten Ruf in der Szene erworben. Big Walter Horton, einer der bedeutendsten Mundharmonikaspieler in der Geschichte des Blues wurde auf ihn aufmerksam und nahm ihn mit auf Tournee. Als ihn Muddy Waters eines Tages hörte, war er so begeistert, dass er ihn als “the best young Country Blues player playing today“ (1974) bezeichnete. (Referenz: Bob Margolin, Gitarrist der Muddy Waters Band). Eine besondere Beziehung entwickelte sich zwischen Long und Homesick James, der zeitlebens für ihn wie ein Vater war.


Mitte der 1970er Jahre ließ er sich in Denver nieder, wo er bis Ende der 1990er Jahre überwiegend lebte, und etablierte sich schnell als Bluesman No.1 im Bundesstaat Colorado. Colorado und hier vor allem vor allem die Universitätsstadt Boulder hatte in den 1970er Jahren eine faszinierende Musikszene. Hier konnte man fast allabendlich Acts wie die Ophelia Swing Band (mit Tim O’Brien), Pat Donohue, Judy Roderick, Ray Bonneville, Washboard Chaz – und eben
Johnny Long hören. Neben Auftritten unter seinem eigenen Namen begleitete er oft Stars wie Homesick James und John Lee Hooker.

Erstaunlicherweise machte Long außer einigen Demo-Tapes und der semiprofessionell produzierten CD Long On Blues (1999) keinerlei eigene Aufnahmen. Das änderte sich erst 2006, als ein Fan Randy Chortkoff, dem Chef der renommierten, in Los Angeles ansässigen Delta Groove Productions, eine von Johns alten Democassetten übergab. John Longs kraftvolle, unverwechselbare Art, den alten Country Blues mit vielen eigenen Songs zu interpretieren, beeindruckte ihn so sehr, dass er ihn sofort bei Delta Groove unter Vertrag nahm. Inzwischen sind zwei großartige Alben erschienen: Lost And Found (2006) und Stand Your Ground (2016). Beide erhielten überragende Kritiken in den USA, Australien und Europa, und Lost And Found war bei den in der Blueswelt berühmten US-amerikanischen Blues Foundation Awards (früher WC Handy Awards) nominiert in der Kategorie Best Acoustic Album 2006. Gratulation auch für die aktuelle Nominierung für Stand Your Ground für Best Acoustic Album 2017. Das renommierte Online Magazin Blues Junction (USA) ernannte Stand Your Ground zum Akustischen Album des Jahres 2016.

John Long ist ein 100% authentischer Charakter, der so gar nicht in die heutige Zeit zu passen scheint. Er benützt keinen Computer, kein Smartphone, produziert sich nicht auf YouTube oder Facebook und fährt nicht einmal selbst Auto. Der Blues ist die Welt, in die er hineingeboren wurde, und er lebt und zelebriert die Musik mit jeder Faser seiner Person.

I’m no fancy –type guitar player or anything. People might want to hear fancy fingerpicking, and that’s good if they’re into that, but that’s not

where I come from. I come more from the guys that play it as you feel it.” (John Long)

 

JOHN LONG ist mit dem Blues aufgewachsen und lebt und zelebriert ihn mit jeder Faser seiner Person. Al Blake, Producer des renommierten, in Los Angeles ansässigen Delta Groove Labels, beschreibt ihn als “National Treasure“, und viele sehen das genauso.

Geboren 1950 in St. Louis, Missouri, hörte er bereits als Kind die Blues-, R&B- und Gospelsendungen der schwarzen Radiostationen. Als Teenager spielte er mit seinem blinden Bruder Claude in lokalen Bands in St. Louis und East St. Louis. Anfang der 1970er Jahre zog es ihn nach Chicago, dem Epizentrum der Blueswelt, wo er sich schnell einen herausragenden Ruf erwarb und Teil der Bluesszene wurde. Und so spielte er immer wieder mit den Legenden des Genre wie z.B. Big Walter Horton, Homesick James, oder Muddy Waters. Dieser war von ihm so begeistert, dass er ihn bereits 1974 als “the best young Country Blues player playing today“ bezeichnete. (Referenz: Bob Margolin, Gitarrist der Muddy Waters Band).

Von 1976 bis Ende der 1990er Jahre lebte Long überwiegend in Denver, Colorado, wo er neben Auftritten unter seinem eigenen Namen oft Stars wie Homesick James und John Lee Hooker begleitete. Seine Alben Lost And Found (2006) und Stand Your Ground (2016), beide bei Delta Groove Productions erschienen, erhielten überragende Kritiken in den USA, Australien und Europa, und Lost And Found war bei den Blues Foundation Awards (früher WC Handy Awards) nominiert in der Kategorie Best Acoustic Album 2006. Gratulation auch für die aktuelle Nominierung für Stand Your Ground für Best Acoustic Album 2017. Das renommierte Online Magazin Blues Junction (USA) ernannte Stand Your Ground zum Akustischen Album des Jahres 2016. Er spielt regelmäßig auf allen wichtigen Festivals in den USA (u.a. Clarksdale, Chicago) und Canada. Der nunmehr 67-jährige ist auf dieser Tour zum ersten Mal live in Europa zu sehen.


WILLIE SALOMON, der damals in den USA lebte, lernte Long 1976 in Boulder, Colorado kennen. Er sagt über ihn: “John war DER musikalische Hero und Mentor meiner jungen Jahre. Er war für mich wie eine Reinkarnation von Big Bill Broonzy, Son House und aller meiner anderen Vorkriegsblues-Legenden. Durch ihn lernte ich, damals im zarten Alter von 22 Jahren, Homesick James und Muddy Waters persönlich kennen – bis heute eines der größten Highlights in meinem Leben.“ In den letzten 40 Jahren hat sich Willie Salomon diesseits des Atlantik selbst einen Namen als herausragender Interpret des traditionellen Blues gemacht und mehrere CDs bei Acoustic Music Records veröffentlicht.

****************************************************

 

 
 

All Dates

  • 2017-09-23 20:00

Powered by iCagenda